Home

Home

Winner of 3M Welding Safety Award 2009

Die Nutzung der PIMEX-Methode für Gefährdungsanalysen und Mitarbeitermotivation ist ein Arbeitsschwerpunkt der Kooperationsstelle Hamburg IFE GmbH

Die Kooperationsstelle war der erste Anwender der PIMEX-Methode in Deutschland. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Gefährdungsanalyse mit PIMEX an vielen Arbeitplätzen.

Messmöglichkeiten bestehen für:

  • Gefahrstoffe wie Staub, Feinstaub (Toner, Dieselabgase), Lösungsmittel
  • Physikalische Belastungen: Lärm, Wärmestrahlung, Vibration
  • Ergonomische Faktoren: Beleuchtung, Klimafaktoren: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit
  • Beanspruchungsreaktionen. Herzfrequenz, Herzratenvariabilität, Körpertemperatur, Atemfrequenz

Unser Angebot für eine PIMEX-Analyse wird auf die Arbeitssituation und die Belastungen zugeschnitten. Es umfasst als Minimum immer die Messungen und den Videofilm mit den gemessenen Rohdaten (CD). Auf Wunsch kann eine gekürzte und aufbereitete Filmversion für die Instruktion erstellt werden. Die aufgezeichneten Arbeitsvorgänge können zur Schulung und/oder für die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentation einer Gefährdungsanalyse verwendet werden.

Laden Sie sich einen Anschauungsfilm über PIMEX herunter: große Datei (16,6 MB) oder kleine Datei (1,4 MB).

Das Informationsblatt zu PIMEX erhalten Sie hier.

Was kostet eine Gefährdungsanalyse mit dem PIMEX-System?
Kostenbeispiel 1 und Kostenbeispiel 2